ANETS - (r) shutterstock

NET-Alliance SÜD in Kärnten

Am 11. Juni 2015 fand das 5.interdisziplinäre GEP-NET-Treffen in Velden am Wörthersee statt. Nach der Begrüßung durch Karin Kraschl-Janke und Prof. Rainer Lipp wurden folgende Vorträge präsentiert:

Prof. Andreas Kjaer zum Thema: "Molecular Imaging with PET of neuroendocrine tumors"

Prof. Neureiter - Pathologie NET

OA Dr. Kohlfürst und Dr. Malle - Fallpräsentationen

Prof. Lipp und OA Dr. Kump - "ANETS wo stehen wir?"

Referenten:
Prof. Andreas Kjaer, (Kopenhagen);Prof. Neureiter: (Salzburg): Prof. Lipp (Graz);Prof. Dr. Peter Lind (Klagenfurt); OA. Dr. Patrizia Kump (Graz); OA. Dr. Susanne Kohlfürst (Klagenfurt)

Herr Andreas Kjaer MD, DMSc, PhD, Professor, Chief Physician at Rigshospitalet, Copenhagen University Hospital, Department of Clinical Physiology, Nuclear Medicine and PET zählt mit seinen über 100 Mitarbeitern weltweit zu den führenden Zentren in der Erforschung neuer bildgebender molekularer Verfahren von neuroendokrinen Tumoren. Im Hauptvortrag anlässlich des 5. GEP-NET Treffens in Velden am Wörtersee am 11. Juni 2015 konnte Prof Kjaer eindrucksvoll zeigen, dass mit 18F-FLT in einem Tiermodell mit menschlichen Xenografts von NET Zelllinien vorzeitig ein Therapieversagen von Everolimus szintigraphisch erfasst werden kann. Mit 64Cu-DOTATATE konnte er im Vergleich 111In-Octreoscan®, dem einzig von der FDA zugelassenen Radiopharmakon zum Nachweis von neuroendokrinen Tumoren zeigen, dass mit 64Cu-DOTATATE einerseits in der Mehrzahl der Betroffenen weitere Läsionen sichtbar gemacht und andererseits in über 30% der PatintInnen frühzeitig Organsysteme betroffen sind, die mit 111In-OctreoScan® zum gleichen Aufnahmezeitpunkt noch nicht nachgewiesen werden konnten. Im Anschluss wurde im gemütlichen Rahmen erste mögliche wissenschaftliche Kooperationen mit Prof. Kjaer besprochen

Zurück

Mobile Navigation Anzeigen
Mobile Navigation Ausblenden